URBAN EROTIC CITY

Die Serie „URBAN EROTIC CITY“ ist eher spontan entstanden, ich mag den Reiz der nächtlichen Großstadt und Aktinszenierung. Die fast schon absurde/skurrile Kulisse der Baustelle am Hauptbahnhof Berlin und der Großstadtlichter nebst „Strandurlaubpose“ faszinierte mich ungemein.

Diese Art von Aktinszenierung möchte ich in der warmen Jahreszeit gerne fortsetzen, Ideen sind genügend vorhanden.

Auch hier ist meine Absicht eher eine „zufällige“ nicht vordergründige Erotik.

Im Gegensatz zum Album „Nude on spezial Location“ nicht verspielt bzw. mystisch, sondern eher absurde / skurrile Inszenierungen mit Stil und Eleganz.